Wanderberichte - Wanderbewegung Kreis Pinneberg

Mit uns die Natur entdecken
Wanderbewegung Kreis Pinneberg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Harzer Klosterwanderweg

Wanderbewegung Kreis Pinneberg
Veröffentlicht von in Text mit Bildern · 5 Mai 2013
Wandertage vom 01.05.-05.05.2013 am nördlichen Harzrand auf dem “Harzer Klosterwanderweg“.

Ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen ist die Ortschaft Drübeck. Übernachtet haben wir mit
17 Wanderern im Gästehaus des Kloster Drübeck, im Evangelischen Zentrum des Klosters. Die
Zimmer modern, teilweise im historischen Stiel. Wir waren im “Stall” untergebracht.

Nachdem uns der Reisebus der “ St. Margarethener” am 01.05 um 9.30 Uhr vom Elmshorner ZOB
abgeholt hatte, fuhren wir gemütlich in den Harz. Nach dem Bezug der Zimmer haben wir uns im
Klostercafe mit Stachelbeerbaiser und Kaffee gestärkt. Abends gab es für alle kaltwarmes Büffet.
Nach einem ausgedehnten Rundgang durch das Dorf und die Klosteranlagen begaben wir uns zur
Nachtruhe.

Nach erholsamer Nacht und einem umfangreichen Frühstück fingen unsere Pilgertage auf dem
Harzer Klosterwanderweg mit einer Busfahrt nach Abbenrode an.

Erste Etappe 02.05.13-- 16 Km  Abbenrode - Ilsenburg - Drübeck

Nach kurzer Einstimmung begann innerhalb von Abbenrode am ehemaligen Kolonnenweg
zwischen Ost und West der Harzer Klosterwanderweg. Gemütlich entlang der Ecker und einer
ehemaligen Naturheilstätte auf ebenen Weg pilgerten wir bis nach Ilsenburg. Kurze Stärkung im
“Cafe am Markt” bei Himbeertorte und Kakao nutzten einige den kostenlosen Linienbus nach
Drübeck, eine kleine Gruppe pilgerte weiter, vorbei am Kloster Ilsenburg bis nach Drübeck. Abends
wieder ein tolles Büffet. Der Rundgang durch das Dorf nach dem Abendessen bei herrlichen
Sonnenuntergang, klang für einige Wanderfreunde mit Fussball aus.

Zweite Etappe 03.05.13 --  15 Km   Wernigerode - Blankenburg

Morgens um 7,30 Uhr empfing uns wieder ein herrliches Frühstück. Um 9.00 Uhr fuhren wir mit
dem Linienbus, natürlich kostenlos nach Wernigerode. Wir pilgerten am Schloss Wernigerode und
dem Bürgerpark vorbei hinauf auf eine Anhöhe, die beide Seiten mit Gartenhäusern und herrlich
bunten Gärten gesäumt war.  Durch viel Wald einen breiten Wiesenweg hinauf nach Benzingerode.
Kurz den Ort berührt und schon wieder auf  Wegen durch Wald und Wiesen, durch Bärlauch und
Buschwindröschen zum Kloster Michaelstein. Bei Sonnenschein im Garten des Klostercafe
zwischen Kräutern und Blumen wurde Bärlauchsuppe gegessen.  Gestärkt, den Weg vorbei an
Oesig den letzten Kilometer und den Linienbus zurück nach Drübeck erreichen. Ein sonniger
Wandertag klang mit einem tollen Abendbüffet aus.

Dritte Etappe 04.05.13 --  10 Km     Drübeck - Wernigerode

Nach dem Frühstück pilgerten wir alle vereint vorbei an der Ortschaft Oehrenfeld über den
Lutherstein. An der ehemaligen Klosterruine Himmelpforte entlang über traumhaften Weg, eine
kurze Rast, wartend auf unseren Wanderfreund Karlheinz, der auf Cachesuche war, erreichten wir
Wernigerode. Gerade noch rechtzeitig um die Harzquerbahn mit dampfender Lok zu sehen. Nach
Besichtigen der Stadt und kurzer Eisrast fuhr uns der Linienbus zurück nach Drübeck. Heute war es
wichtig, zeitig im Kloster zu sein. Ab 16.00 Uhr fand in der St. Vitus Klosterkirche ein Blechbläser
- Konzert statt, welches in der Kirche oder auf den Bänken des Klostergartens angehört wurde. Die
historische Klosteranlage mit den vielen Gärten und stillen Plätzen hat eine wohltuende
Atmosphäre.

Sonntag, 05.05.13

Heute heißt es Abschied nehmen. Um 11.00 Uhr holte uns der Reisebus ab. Nach verstauen der
Koffer fuhren wir in Richtung Elmshorn, ca. 15.00 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht. Es waren
sonnige und harmonische Wandertage. Wir freuen uns schon auf den Herbst, dann wird auf dem
“Sigwardsweg” gewandert.

Sabine Weiße




Zurück zum Seiteninhalt